Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   noRmi
   Felix´s sein Blog
   Die Sisse!
   Der Robert!
   "skate news"
   der rote Felix
   ginamaus
   Hans Dampf



http://myblog.de/c0c0lina

Gratis bloggen bei
myblog.de





All good things come to an end...

Ja ja die Ferien sind vorbei. Ich kann mich zwar nicht erinnern, was ich spannendes gemacht habe, aber trotzdem waren sie irgendwie klasse. Daran sind meine Freunde nicht ganz unschuldig würde ich meinen. Es gab zwar Höhen und Tiefen, Auseinandersetzungen und Versöhnungen, aber alles in allem sind diese Ferien ausnahmsweise mal gelungen. Ich hab jemand neues „kennen gelernt“, Falko Götz hat Hertha verlassen müssen, ich hatte einen unglaublichen Traum (danke für die vielen netten Kommentare) und zu guter letzt, denn das Beste kommt immer zum Schluss, HERTHA hat gestern gewonnen J ne ne, ich mein natürlich Bellas Geburtstag am Freitag. War echt lustig und ich habe das geilste alkoholische Getränk für mich entdeckt. Man nehme 1/3 Sauren Apfel und 2/3 Cola und hat das tollste überhaupt. Man merkt nicht ein bisschen, dass man Alkohol verzerrt und wird trotzdem betrunken. Man kann natürlich das Mischungsverhältnis variieren, aber für jemanden wie mich, der diese Droge kaum verträgt, ist es optimal! Nun ja ansonsten ist noch zu erwähnen, dass ich Dienstagabend Besuch bekommen werde. Von Tiphaine, ich sag mal von meiner französischen Gastschwester. Dies wird also eine tolle Woche, trotz Schule werden. Wenn irgendwer Ideen hat, was man mit einer 14 jährigen Französin in good old Germany/Zossen und Umgebung machen sollte bzw. was man mit ihr zeigen sollte, HER DAMIT!

Das soll es von mir für heute gewesen sein. Zu guter letzt noch mein persönliches Lieblingsbild von Bellas Party:

15.4.07 16:58


Ein ganz normaler Freitag

Meine Geschichte beginnt in der geliebten Schule. Es ist Freitag, also der letzte Tag vor dem Wochenende. An diesem Wochenende steht ein großes Fußballspiel unserer Schule an und 2 meiner Freunde, Matze und Rolf, versuchen ihr Glück, unsere Mannschaft vorwärts zubringen. Das ist gar nicht so einfach, denn unsere Schule schnitt noch nie besonders gut ab, wenn es um etwas ging was Sport anging. Ich habe mich schon ein wenig gewundert warum mein Freund Peter nicht mitspielt, denn sonst ist er einer der ersten die sich melden, wenn es um Sport geht. Es hat ja auch was gutes, dann ist er wenigstens bei mir und ich muss ihn nicht 90 Minuten vermissen. Wir sind jetzt einen Monat zusammen und unendlich glücklich und es gibt scheinbar nichts was uns in irgendeiner Weise auseinander bringen könnte. Ich bin eigentlich ein sehr misstrauischer Mensch und immer ein Schritt voraus, bevor ich das hier und jetzt genießen kann. Es kommt selten vor dass ich Menschen von ganzem Herzen liebe, aber bei Peter, bei Peter ist alles anders, wenn ich ihn sehe verliere ich meinen Kopf, all meine Vorsetze sind hinüber und ich bin einfach nur schrecklich verliebt. Wir versuchen jede freie Minute miteinander zu verbringen. Anders war das an dem besagten Freitag. Alle waren  unheimlich aufgeregt wegen diesem Wettkampf und natürlich verabredeten wir uns alle uns vor dem Spiel sowie auch nach dem Spiel zu treffen und ein wenig zu feiern. Diese üblichen Feiern von uns eben. Bisschen Alkohol, bisschen Philosophieren und einfach nur Spaß haben. Ich freue mich echt jedes Mal wie ein kleines Kind auf diese Treffen. Nur diesmal sollte mir etwas einen Strich durch meine Rechnung machen. Dieser Freitag, war kein normaler Freitag, denn Peter beachtete mich mit keiner Wimper und ich wusste nicht warum. Ich dachte mir: „Ach na ja ich bin seine erste Freundin, der brauch ein wenig Zeit, lass ihn machen!“ Aber als ich ihn dann Hand in Hand mit Lara meiner, ich sag mal „Erzfeindin“ durch die Schule stolzieren sah, wusste ich nicht wie ich handeln sollte. Ich ergriff meinen Mut und ging zu seinem besten Freund Matze und fragte ihn nach Rat. Der tat das natürlich lächerlich ab und meinte nur „Schätzchen, lass ihm die Freiheit du hast sie schließlich auch“ Dann gab er mir einen Kuss und verschwand. Was sollte ich denken? Hallo? Seid wann küsst mich Matze? Ich wusste nicht wie mir geschah, stellte aber diesen Kuss nach hinten und Konzentrierte mich auf Peter. Ich hatte echt keine Erklärung für sein Verhalten. Wir leben in Harmonie jeden Tag aufs neue und nun ist der erste Tag, wo es nicht so ist wie sonst immer. Die Gedanken in meinem Kopf rasten. Ich muss ihn zu rede stellen und fragen was los ist. Leider ist dies seine letzte Stunde und ich habe noch eine. Ich müsste ihn also schnell abfassen ihm einen Kuss geben  und fragen ob wir uns heut Nachmittag sehen. Ja, dies tat ich auch. Nach dem Kuss bekam ich einen merkwürdigen Blick und nach meiner Frage kam nur ein schlichtes „Nein, ich habe keine Zeit.“, dann ist er gegangen. In diesem Moment war ich sehr enttäuscht und traurig. Musste, aber noch in diesem Zustand meine letzte Stunde Französisch überstehen. Was für ein Glück, dass Rolf in meinem Kurs ist. Ich hab mich neben ihm gesetzt, ihn fragend angesehen und er wusste sofort, dass es um Peter ging. Er nahm mich in den Arm und meinte nur lasch: „ Das wird schon wieder.“. Ich schenkte Rolf meinen Glauben, bis zum Ende der Stunde, als meine Lieblingsfreundin Lara, zu ihrer Banknachbarin lauthals sagte: „Ich treffe mich heute mit Peter, wir fahren Sterne schauen, ist das nicht toll?“. Da brach meine kleine heile Welt zusammen und die Welt war einfach nur ungerecht und scheiße. Ich bin dann nach Hause gefahren, mit meinem neuen Auto und hab mich ins Bett gelegt und einfach nur gewartet, dass der nächste Tag anbricht und alles wieder beim alten ist. Dies war es in der Tat nicht. Peter hat sich nicht einmal bei mir gemeldet und hat nicht mal auf meine verzweifelte Sms geantwortet. Es ist 11 Uhr und ich mache mich auf den Weg, zum vereinbarten Treffpunkt an der Schule. All meine Freunde waren da und natürlich auch Peter der  in einem Kreis von ich schätz mal 9 Mädchen stand. Er war der Mittelpunkt und außerordentlich glücklich mit dieser Situation. Wer war selbstverständlich mit von der Partie? Lara. Ich dachte mir, komm Susi, lass ihn da stehen und es genießen, er weiß doch was er an dir hat. Ich gesellte mich zu Rolf und Matze und unsere Reise zum Sportplatz begann. Alle unterhielten sich über dies und das, nur ich hörte ausschließlich Peter, Peter wie er mit den Mädels rumalberte und seine üblichen Witze machte. Als wir dann ankamen verschwanden meine beiden Jungs in den Kabinen und ich stand alleine da. Was für ein Gefühl, allein gelassen von den Freunden, allein gelassen vom geliebten Freund und allein gelassen von Gott und  der Welt. So stand ich da, ein Häufchen Elend, tot traurig und unzufrieden mit allem. Da erblickte ich ihn. Meinen Peter. Er stand alleine da. Diese Chance muss ich ergreifen, ich ging auf ihn zu und in diesem Moment trat Lara an seine Seite nahm ihn an der Hand und beide verschwanden in der Umkleide. So, das war es für mich. Ich brach zusammen und weinte mir die Seele aus dem Leib, zwar still und heimlich, aber doch dramatisch. Das spiel begann, ich bekam leider nicht viel mit doch es war kurz vor der Halbzeit als Lara kam, meine Hand nahm und mit einem fetten grinsen im Gesicht meinte: „Danke, gute Vorarbeit, er ist Spitze“ In dem Moment blieb mein Herz stehen und ich war unheimlich verletzt in meinem Stolz. Lara ging fort und dann stand da nur noch Peter. Ich raffte mich auf. ging zu ihm und stellte ihn zu rede: „Was ist los?“…„Was soll los sein, ich liebe dich nicht mehr, ich habe dich nie wirklich geliebt“… „ Das meinst du nicht ernst! Das kannst du nicht ernst meinen.“ …     „ Doch kleine, akzeptier es, es ist vorbei und nun verschwinde du siehst schrecklich aus!“. Das war unser letztes Gespräch und ich verschwand, verschwand in die Umkleide unserer Mannschaft um Matze aufzusuchen. Als ich ihn antraf nur in einem weißen Handtuch bekleidet, fiel ich ihm in die Arme und weinte wieder. Er sprach mir ins Ohr: „Nun ist es vorbei Süße, nun sind deine Augen offen für das was vor dir steht“ dann küsste er mich wieder zärtlich und hob sein Handtuch hoch und nahm meine Hand und führte sie zu seinem Glied. Angewidert wich ich zurück schaute ihn vorwurfsvoll an und rannte weg. Er rief mir noch was hinterher, irgendwas mit: „Du wirst es noch merken Susi, ich bin der richtige für dich“

 

Ja, herzlichen Glückwunsch, dies habe ich diese Nacht geträumt, natürlich habe ich die Namen verändert, aber der Rest ist wahr. Ich bin schweiß gebadet und mit tränen mitten in der Nacht aufgewacht. Schlafen war danach nicht mehr drinnen. Jetzt frag ich mich nur, warum wird man in seinen Träumen immer mit den schlimmsten Ängsten Konfrontiert?

12.4.07 10:21


Neues Outfit ohne Götz! Ich hoffe jetzt kann man einiges besser lesen
10.4.07 12:51


Was ist los?

So, das wars wohl. 1:1 ich habe echt lange nicht mehr so ein langweiliges und schlechtes Spiel gesehen. Die Ostkurve hat null Stimmung gemacht, na ja auch verständlich, aber von „Hoeneß raus“ bis zu „Wir haben die Schnauze voll“ War alles dabei. Also es lohnt echt nicht mehr ins Stadion  zukommen. Diese hoch bezahlten Idioten haben einfach kein Bock mehr oder können sie nicht mehr? Man darf gar keinem erzählen, dass etliche bei Nationalmannschaften spielen. Wenn irgendwer so arbeiten würde, wie die ihrer Arbeit nachgehen, würde man seinen Job schon 3 mal los gewesen sein. Ich weiß nicht was die sich dabei denken. Was nützt das aufregen, hat eh keinen Sinn. Ach so, ich ziehe erst mal kein Trikot mehr an wenn ich zu Hertha fahre, das wirkt wie ein Magnet. Entweder labbern mich die Leute an oder so wie heute sie Kotzen mich so gut wie an. Also ACHTUNG! Kein Trikot tragen!

Heute geht’s dann doch anstatt in den Fritzclub zum Osterfeuer in Dabendorf, mal sehen wie das wird muss mich echt etwas abreagieren nach so einem Tag. Ich hoffe ich sehe nen paar meiner netten Freunde wieder

Des Weitern möchte ich allen sagen, wie glücklich und froh bin, dass ich meenen süßen habe! Er ist echt, der beste der mir passieren konnte. Herzlichen Dank an alle die das ermöglicht haben.

7.4.07 19:45


Auf gehts, Kämpfen und Siegen!

Heute ist mal wieder ein Spiel meiner, eigentlich Lieblingsmannschaft HERTHA, aber nach 8 Sieglosen spielen habe ich keine große Hoffnung, dass es diesmal einen Sieg gibt. Obwohl dieser so wichtig wäre, spielt Götz soweit ich weiß, wieder nur mit einem Sturm. So kann das nur mit Glück werden, welches Hertha eigentlich sowieso immer hat, wenn sie gewinnen. Echt schwache Leistung diese Rückrunde. Gut, man muss erwähnen, dass voll viele Verletzt sind und Hertha einfach keine Bank zu Verfügung hat. So heute geht es also um Götz seinen Kopf, so sehr wie ich ihn echt mag, also er ist echt sympathisch, aber so ist das in der Fußballwelt die Mannschaft gewinnt nicht, der Trainer muss gehen! Ist vielleicht auch besser so, aber mitten in der 2. hälfte der Saison? Ach was weiß ich erst mal Hertha anfeuern und dann weiter sehen! In diesem Sinne Ha Ho He

 

*Männer schwindeln nicht. Die Wahrheit lügt!*

7.4.07 11:28


!Ferien!

Joar, ich bin wieder gesund soweit und endlich haben wir offiziell Ferien. Fast 2 Wochen, ist das nicht klasse? Das Wetter haut auch hin, schicke Sonne, die mir NOCH nicht auf die Eierstöcke geht (ha was für ein Witz ich weiß…). Geplant ist leider noch nicht viel für diese Ferien, außer Bellas Geburtstag und mal hier und mal da. Doch heute beginnt es schon ganz prima, beim Felix ne kleene Runde. Bisschen labbern über die vergangenen Tage. Kam eh viel zu kurz in letzter Zeit! Ansonsten ist nichts weiter, wer ne Idee hat, immer her damit, ich bin dabei! Also genießt eure ersten Ferientage und die Sonne, mit nem herzlichen Gruß von mir eurem Pony.

4.4.07 12:22


News

Das passt ja wie die Faust aufs Auge, nun bin ich auch noch krank, Kehlkopfentzündung! Herzlichen Glückwunsch sag ich nur Ich habe so gut wie keine Stimme mehr und die, die ich habe  klingt für mich sehr männlich und ja unschön eben. Wie soll ich es schaffen mein Mund zu halten? Ich kann doch nicht Tage nicht sprechen und wenn, nur flüstern. Ich weiß jetzt schon, dass ich das nicht schaffen werde. Na ja was soll es, muss ich mich wohl durchbeißen! Seid gegrüßt von dem kranken Ponychen

29.3.07 14:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung